JetztNicht

Datenschutzerklärung Impressum

Das Amt

Ein Simulationsspiel, dessen Ziel es ist, eine möglichst lukrative Behörde im verfügbaren Raum zu gestalten. Da ein Amt jedoch nicht dem freien Wettbewerb ausgesetzt ist, heißt das erfolgreiche Führen nicht, möglichst viele Anträge zu bearbeiten, sondern das staatlich zur Verfügung gestellte Budget möglichst hoch zu treiben. Dieses richtet sich nach der Anzahl der wartenden Personen im Amt. Regelmäßig kann das Budget abgerufen werden.
Die einzelnen Bearbeitungseinheiten arbeiten die Anträge zunächst jedoch viel zu schnell ab. Sie müssen daher ausgebremst werden, indem Räumlichkeiten errichtet werden, in denen fleißige Arbeitskräfte sich entspannen können. Gleichzeitig braucht es große Wartebereiche, damit möglichst viele Menschen warten können. Diese werden allerdings mit der Zeit immer ärgerlich, schließlich warten sie in einem langweiligen Amt. Wer zu lange wartet, verlässt entnervt die Behörde. Stellt man allerdings Vergnügungsräume bereit, verlängert sich die Zeit, bis die Leute wieder gehen. Diese vier Raumtypen müssen untereinander ausbalanciert werden, damit möglichst viele Leute gleichzeitig warten und das abrufbare Budget steigt. Räume können sich allerdings nur gegenseitig beeinflussen, wenn diese angrenzend zueinander gebaut werden.

In Zusammenarbeit mit

Tobias Rojahn, http://rojahn.org
Andre Michels
Marcel Zons
Anni Runge
Simon Pontius, https://www.simonpontius.de
Sarah Hartenberger
Heike Paierl
Andreas Ecker
Judith Gastell, http://www.judith-gastell.de
Johannes Molz, https://www.quintenquanten.com

Technische Hinweise

Steuerung: Nur Maus benötigt.

Touch-Steuerung möglich.

Technik: HTML5 Canvas und Javascript (GameJam Basics auf GitHub). Lauffähig in Firefox und chromiumbasierten Browsern.

Urheberrechte

Das Spiel steht unter keiner einheitlichen Lizenz, insbesondere keine Copyleft-Lizenz. Alle Rechte sind damit vorbehalten und eine Weiterverbreitung nicht gestattet.

Der Jam

InnoGames Game Jam VI (2014)
Ca. 41 Stunden.